Leidmedien N°26

In unserer Rubrik „Likemedien“ präsentieren wir unsere Fundstücke aus dem Netz der aktuellen Woche. Artikel, die uns beschäftigt, oder Videos, die uns bewegt haben. Wir freuen uns über Empfehlungen. Das Logo Billy mit einem großen Daumen nach oben. Das internationale Zeichen für alles okay!

Artikel

Ereignisse

  • Zum Internationalen Kindertag am 1. Juni haben wir euch auf unser Projekt „Die Andersmacher“ aufmerksam gemacht. Wir haben junge Menschen mit Behinderung getroffen, die in ihrem (beruflichen) Leben etwas anders gemacht haben; ein Tischler, der mit einem Rollstuhl unterwegs ist oder eine Schauspielerin mit Down-Syndrom.
  • Welt Multiple Sklerose-Tag: Zum MS-Tag haben wir euch ein Märchen über Fee rausgesucht. Auf ihrem Blog gibt es ein FAQ zum Leben mit MS.
  • Die Proteste gegen das Teilhabegesetz gehen weiter, denn manchen behinderten Menschen droht immer noch eine Unterbringung im Heim gegen ihren Willen. Hier geht es zur Petition.

In eigener Sache

  • Es gibt hierzulande immer noch zu wenig Figuren in Fernsehserien, die eine Behinderung haben. Dazu war Lilian Masuhr am „Diversity Day“ im Interview mit WDR Cosmo.
  • Zusammen mit der Veranstalterplattform Eventbrite haben wir auf Grundlage unseres Portals Ramp-Up.me einen Leitfaden für barrierefreie Events herausgebracht.
  • Raúl Krauthausen schrieb einen Artikel zum Unterschied zwischen Awareness (dt. Bewusstsein) und Acceptance (dt. Akzeptanz) von Inklusion. Darin gibt er einige konkrete Tipps, wie Inklusion funktionieren kann.
  • Laura Gehlhaar wurde in der Frauenzeitschrift Jolie porträtiert:

  • … und sie war in der WDR-Talkshow „Kölner Treff“:

Hier geht es zur Sendung in der WDR-Mediathek.

Print Friendly
Von