Likemedien N°23

In unserer Rubrik „Likemedien“ präsentieren wir unsere Fundstücke aus dem Netz der aktuellen Woche. Artikel, die uns beschäftigt, oder Videos, die uns bewegt haben. Wir freuen uns über Empfehlungen. Das Logo Billy mit einem großen Daumen nach oben. Das internationale Zeichen für alles okay!

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 05.05.2017:

An diesem Tag gab es nicht nur eine Demonstration im Herzen Berlins, sondern auch eine Übernahme der Accounts bekannter YouTuber*innen durch Menschen mit Behinderung, u.a mit Raúl Krauthausen und Laura Gehlhaar. Eine Liste der Videos und der Accounts haben wir euch drüben bei Facebook zusammengestellt.

Konferenz re:publica rund um Medien und Digitales:

Das Team macht ein Selfie auf der Republica: Andi, Raul, Ory, Lili und Judyta stecken ihre Köpfe zusammen und lachen frontal in die Kamera.

Wir waren auf der re:publica. Dort sprachen wir mit dem RBB über die Barrierefreiheit beim Sender, konkret zum allgemeinen Fernsehangebot mit Untertiteln und Audiodeskription. Bei der Veranstaltung wurde deutlich, dass auch Ereignisse wie diese Diskussion barrierefreier sein müssen, z.B. durch Gebärdensprachdolmetscher*innen. Mehr Infos dazu, wie ihr euer Event barrierefrei gestaltet, gibt es auf unserem Portal ramp-up.me.

Muttertag

Zum Muttertag gab es bei der Sendung „selbstbestimmt!“ vom MDR ein tolles Special: Persönlichkeiten mit Behinderung erzählen, wie sie mit Hilfe ihrer Mama zu einem starken Menschen herangewachsen sind. Mit dabei:

  • Christiane Reppe, Handbikerin und Paralympics-Siegerin
  • Ulrike Pohl, Referentin beim Paritätischen Berlin
  • Jan Meuel, Redakteur bei hörfilm.info

Anderes

  • Campaigner Michel Arriens war im Hamburg Journal des NDR. Im Beitrag erzählt er über die tägliche Heruausforderung, Berührungsängste von Mitmenschen abzubauen.
Michel Arriens ist kleinwüchsig. Er ist in der Fußgängerzone Hamburgs mit einem Roller unterwegs. Um ihn herum viele andere Fußgänger.

Quelle: Facbookseite von Michel Arriens

  • Der erste Newsletter von Leidmedien und Gesellschaftsbilder.de ist erschienen. Hier könnt ihr ihn euch anschauen. Und hier geht es zur Anmeldung für die nächste Ausgabe.
  • Laura Gehlhaar war im Interview bei Edition F:

Behinderung entsteht durch gesellschaftliche Strukturen, Gesetze, die Menschen daran hindern, selbstbestimmt leben zu können, und Vorurteilen. Meine Behinderung gehört nicht mir alleine, sie gehört all denen, die sie mitverursachen.

 

 

 

 

 

 

Print Friendly
Von