In unserer Rubrik „Likemedien“ präsentieren wir unsere Fundstücke aus dem Netz der aktuellen Woche. Artikel, die uns beschäftigt, oder Videos, die uns bewegt haben. Wir freuen uns über Empfehlungen.

Artikel

  • Die World Press Photos wurden veröffentlicht. Mit dabei die Gewichtheberin Lindsay Hilton. Bei der Bildunterschrift eines Beitrags bei Spiegel Online heißt es: „Den dritten Platz in der Kategorie ‚Sport/Stories‘: Lindsay lässt sich von ihrer Behinderung nicht stoppen. Sie kettet sich an ihre Gewichte.“ Sprachliche Tipps von uns: Den Nachnamen der Sportlerin nicht vergessen und weniger dramatisch formulieren, zum Beispiel „Lindsay Hilton ist Gewichteheberin. Sie kettet ihre Arme an die Langhantel“.
  • Das Model Madeline Stuart mit Down-Syndrom präsentierte auf der New York Fashion Week nun ihre eigene Modelinie. Spiegel Online berichtete.
  • „Ein Konzert für alle – außer Willi“ unter diesem Titel schreibt die Mutter eines Kindes mit Lernschwierigkeiten darüber, dass ihr Sohn gerne auch ein klassisches Konzert in der Elbphilharmonie in Hamburg erleben würde. Bisher wäre das nicht möglich, weil er kein stiller Besucher sei.

Videos

  • Die YouTuber „SpaceFrogs“ fragten in einer der letzten Folge „Darf man ‚behindert‘ sagen?“. Sie meinen damit die Benutzung des Begriffs als Schimpfwort. Wir haben euch zur Diskussion auf unserer Facebook-Seite eingeladen:
  • Vier Freunde mit Down-Syndrom haben in Buenos Aires eine Pizzeria eröffnet. Ein Beitrag darüber beim Guardian:

In eigener Sache

  • Auf dem Blog der Job- und Eventplattform Xing ist ein Interview mit uns über barrierefreie Veranstaltungsplanung erschienen. Hintergrund ist die neue Funktion auf Xing, über die Veranstalter*innen nun angeben können, ob ihr Event rollstuhlgerecht ist. Infos dazu auf unsere Plattform Ramp-Up.me.
  • Die 8. Sendung „Krauthausen – Face to Face“ mit Laura Gehlhaar ist online:

Titelbild: Screenshot spiegel.de