In unserer Rubrik “Likemedien” präsentieren wir unsere Fundstücke aus dem Netz der aktuellen Woche. Artikel, die uns beschäftigt, oder Videos, die uns bewegt haben. Wir freuen uns über Empfehlungen.

Artikel

  • Amili Targownik hat eine Lernschwäche, ist in Deutschland und in den USA zur Schule gegangen. Jetzt möchte sie studieren. Ein Artikel über ihren Weg in der Süddeutschen Zeitung.
  • Das Netz feierte den liebevollen Bericht eines Vaters, der ein Kind mit Down-Syndrom hat und den neuen Kinofilm “24 Wochen” sah. Die Journalistin Mareice Kaiser kommentiert den Hype kritisch und schrieb über den Film eine Kritik.
  • “So hilflos ist man als Rollstuhlfahrer in Berlin” Das ist der Titel eines Artikels in der Berliner Zeitung. Er erweckt den Eindruck, als ob es ein Erfahrungsbericht eines Menschen mit Rollstuhl wäre. Dabei ist es eine Kolumne einer Autorin, die Fußgängerin ist. Sie beschreibt zwei Vorfälle bei denen mutmaßlich obdachlose RollstuhlfahrerInnen am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin keine Hilfe bekamen. Aus diesen Erlebnissen einen Artikel mit diesem verallgemeinernden Titel zu stricken ist unglücklich.

In eigener Sache:

  • Es geht weiter mit den neuen Projekten bei den Sozialhelden: “Ramp-Up.me” ist gestartet, eine Plattform für mehr Barrierefreiheit und Vielfalt bei Veranstaltungen. Wenn ihr also eine Veranstaltung / Konferenz besucht und wieder nur Männer als Redner geladen sind, und es nur Stehtische und keine Aufzüge gibt, legt den Veranstalter*innen Ramp-Up.me ans Herz.
  • Wenn ihr Ladenbesitzer*innen seid und euer Geschäft nicht stufenlos erreichbar ist, dann könnt ihr euch um eine kostenlose Rampe bei der wheelmap bewerben.

Titelbild: Screenshot sueddeutsche.de