Diese Woche berichteten die Medien u.a. über die Wahlrechtsausschlüsse. Bei uns auf dem Blog ging es um Leichte Sprache und unsere Referentin Andrea Schöne gab einen Workshop bei der Jungen Aktion Mensch.

Artikel

Ich will andere, die auch mit psychischen Problemen zu kämpfen haben, wissen lassen, dass es Hoffnung gibt. Sie sollen spüren, dass sie nicht alleine sind, dass es Menschen gibt, die verstehen, was für ein harter Weg es ist und wie stark man sein muss, um weiterzugehen.

  • Warum brauchen wir Leichte Sprache? In letzter Zeit gab es einige kritische Stimmen in der Presse zur Leichten Sprache. Von „Nachrichten im Kinderbuch-Stil“ oder „dümmlichem Deutsch“ war beispielsweise die Rede. Anne Leichtfuß, Übersetzerin und Mitarbeiterin vom Ohrenkuss Bonn klärt auf, warum es die Leichte Sprache gibt. Ihren Artikel gibt es bei uns auch in Leichter Sprache. Die taz hatte sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt.
  • Die Spielemesse gamescom in Köln ist zu Ende gegangen. Wie sieht es mit Barrierefreiheit in Computerspielen aus? Interessanter Artikel von Elisabeth Wicher bei der Aktion Mensch.
  • Inklusion als Teil von Diversity zu verstehen, das ist die Mission der Macher*innen von der republica. Im Interview mit dem Eveosblog verraten sie wie es funktioniert.
  • tagesschau.de berichtete über Bundestagswahl und die Wahlrechtsausschlüsse: „Julian Peters aus Viersen ist 29 Jahre alt – daher würde man seinem Politikverständnis normalerweise nicht besondere Beachtung schenken. Aber bei ihm ist manches nicht normal. Denn obwohl er erwachsen ist und sich für Politik interessiert, darf er nicht wählen.“
  • Heiraten mit Rollstuhl – Unsere Grafikerin Adina Hermann erzählt im IGP Magazin von ihrer Hochzeit und gibt Tipps.

Videos

  • Klasse Idee: Eine Smartwatch, die Infos vom Smartphone in Brailleschrift übersetzt:

Tweets der Woche

In eigener Sache:

  • Ein neues Sozialhelden-Projekt ist da: Elevate. Ziel davon ist, die Voraussetzungen für einen bundesweiten und flächendeckenden Informationsservice zu schaffen. Dieser soll Reisenden wie bei BrokenLifts.org (nur für Berlin) im Vorfeld anzeigen, ob der Aufzug, den sie benutzen wollen, einsatzfähig ist oder nicht. Mehr dazu lest ihr im Wheelmap-Blog.
  • Wie geht Medien- und Kampagnenarbeit mit InklusionAndrea Schöne gab einen Leidmedien.de -Workshop beim Sommercamp der Junge Aktion Mensch – JAM in Köln:
  • Die dritte Folge der politischen Reihe „responsive“ mit Raul Krauthausen ist erschienen:

Titelbild: Screenshot Destiny Blue