Letzte Woche wurden vielseitige Persönlichkeiten in den Medien vorgestellt, die Fashionweek lief in Berlin und es ging um die Sichtbarkeit behinderter Menschen in Film und Fernsehen.

Neues aus den Medien

  • Ralph Raule ist Unternehmer beim Gebärdenwerk und Aktivist. Im Porträt bei ZEIT ONLINE wird sein Lebensweg von der alles andere als inklusiven Bildung bis zur Gründung seiner eigenen Firma nachgezeichnet. Und: die Autorin erzählt offen von der Unsicherheit, einem gehörlosen Menschen zu begegnen.
  • Vergangene Woche lief die Fashion Week in Berlin. Ninia LaGrande schrieb schon einmal auf unserem Blog, dass es mehr Vielfalt in der Modebranche braucht. Währenddessen gab es Partys zur Fashion Week, bei denen kleinwüchsige Leute sich “in übergroßen Champagnergläsern rekeln” .
  • Thomas Kapapa ist Neurochirurg und mit dem Rollstuhl unterwegs. Manchmal sehen die Patient*innen darin einen Vorteil. Eine Reportage im SWR Fernsehen.
  • “If we never see people with disabilities on our screens, it’s that much harder to understand their experiences, change stereotypes, and see their full potential”. Wie man behinderte Menschen besser in die Künste, Kultur und Medien inkludieren kann, schreibt die Rick Hansen Foundation.
  • Das Nachrichtenportal “taz leicht” in Leichter Sprache geht weiter. Die Macher*innen wollen nun aus allen Ressorts Texte in Leichte Sprache übersetzen.

Tweets aus dem Alltag

Termine

 

Titelbild: Screenshot www.swr.de