Bereits 2016 waren wir mit den Macher*innen von der Quizsendung “1,2 oder 3” im Gespräch. Die Sendung möchte barrierefreier und inklusiver werden. Am 10.11. läuft nun im ZDF die erste Folge im umgebauten Studio. Paul Dächert, 13 Jahre alt, ist mit dem Rollstuhl unterwegs und war als Kandidat dabei. Judyta Smykowski sprach mit ihm über diese Erfahrung. 

Judyta Elton und Lili stehen und lächeln in die Kamera.

Judyta und Lili mit Elton im Studio von 1, 2 oder 3.

Erinnert ihr euch an die Kinderquizsendung 1, 2 oder 3? Vielleicht schaut ihr sie mit euren Kindern? Zusammen mit dem ZDF und der Produktionsfirma Nordmovie lautete die Mission der SOZIALHELDEN: die Sendung, die so viele Menschen aus ihrer Kindheit kennen, barriereärmer und inklusiver zu gestalten.

Wir machten uns auf den Weg nach München ins Produktionsstudio. Dort schauten wir uns nach potentiellen Barrieren um und suchten nach Möglichkeiten, wie diese durch einen kleinen Umbau vielleicht aus dem Weg geräumt werden könnten. Das Ziel: Kinder, die beispielsweise mit dem Rollstuhl unterwegs sind, sollten mitmachen können. 

Judyta sitzt im Rollstuhl und versucht auf die Antwortfelder 1,2 oder 3 zu fahren.

Judyta versucht auf die Antwortfelder 1, 2 oder 3 zu fahren.

Die Barrieren waren schnell gefunden: die Pulte der Kandidat*innen und damit auch die Buzzer waren nur über eine Stufe zu erreichen. Auch vor den berühmten Antwortfeldern “Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht”, gab es eine steile Schwelle, die für Rollstuhlfahrer*innen nur schwer zu befahren war. Die Pulte wurden umgebaut, sodass es nun eine Stufe weniger gibt, die Schräge zu den Antwortfeldern blieb allerdings bestehen. 

Wie erging es nun Paul, dem ersten Kandidaten, der mit dem Rollstuhl teilnimmt? Das könnt ihr euch am Samstag, den 10.11 im Fernsehen anschauen. Paul Dächert, 13 Jahre alt, besucht die 6. Klasse der Ernst-Barlach-Schule in München. Wir sprachen vor der Ausstrahlung mit Paul und befragten ihn zu seinen Erfahrungen am Set. 

Das Team von Rollstuhlfahrer Paul posiert mit Moderator Elton.

Leidmedien.de: Wie war es für dich bei 1, 2 oder 3 dabei zu sein?

Paul: Es war eine tolle Erfahrung und hat sehr viel Spaß gemacht. Elton als Moderator war auch richtig cool und hat viel mit uns geredet.

Leidmedien.de: Wie kamst du im umgebauten Studio mit dem Rollstuhl zurecht? 

Paul: Am Pult der Kandidaten hatte ich keine Probleme. Aber ich brauchte sehr viel Kraft, um auf die Antwortfelder zu kommen. Mein Mitkandidat hat sich netterweise bereit erklärt, mich zu den Antworten zu schieben. Da gibt es nämlich leider eine Schwelle. Er hat viel Kraft gebraucht und war danach auch ziemlich müde. Wenn ich niemanden zum Schieben gehabt hätte, wäre es schwierig geworden. Bei Fragen wo wir die Antwort nicht wussten, haben wir uns aufgeteilt, wir zwei auf einem Feld, die dritte Person aus unserem Team auf einem anderen Feld. 

Durch den Weg und die Schwelle auf das Zahlenfeld waren wir meistens auf der Antwort eins und hatten keine Zeit mehr, auf ein anderes Antwortfeld zu kommen. Es war auch schwer, sich zwischen den flitzenden Beinen mit dem Rollstuhl auf eine Zahl zu stellen. 

Leidmedien.de: Wie wurdest du im Vorfeld ausgesucht?

Paul: Der Kontakt zu 1, 2 oder 3 kam über eine Schauspielagentur, in der ich angemeldet bin, zu Stande. Ich durfte dann selbst entscheiden, wen ich aus meiner Klasse als weitere Kandidaten mitbringe. Bei der Show war dann meine ganze Klasse dabei. 

Leidmedien.de: Wie habt ihr euch auf das Quiz vorbereitet?

Paul: Man kann sich nicht gut vorbereiten, weil man das Oberthema vorher nicht weiß. Es ist eher ein Ratespiel, weil die Fragen wirklich schwierig sind. Unser Oberthema war “Superschiffe”. 

Leidmedien.de: Wie lautet dein Fazit?

Paul: Es ist ein toller Fortschritt, dass die Macher der Sendung schon mal an Rollstuhlfahrer gedacht haben. Ich hätte den  Verantwortlichen noch gerne gesagt, dass es für meinen Freund ziemlich anstrengend war, mir zu helfen und dass man da vielleicht noch eine bessere Lösung finden kann. 

Leidmedien: Und was möchtest du werden, wenn du groß bist?

Paul: Ich möchte mit meinen Freunden zusammen bekannt werden, entweder als Sänger oder Schauspieler. Im Prinzip das, was ich jetzt schon mache. Ich war schon einmal in einem Imagefilm und einem Werbespot der Aktion Mensch zu sehen. 

Sendetermine von 1, 2 oder 3

Im ZDF: Samstag, 10.11., 7:55 Uhr

Im KiKA: Sonntag, 11.11., 17:35 Uhr

Bilder: ZDF / privat