In unserer Rubrik “Likemedien” präsentieren wir unsere Fundstücke aus dem Netz der aktuellen Woche. Letzte Woche ging es um “Tagesnachrichten für Taubblinde”, Emojis mit Menschen mit Behinderungen, die Anfänge der Behindertenbewegung in Frankfurt sowie das inklusive Gemeinschaftsbüro im Berliner Wedding.

Artikel

  • Der Deutschlandfunk berichtet über die “Tagesnachrichten für Taubblinde” aus Berlin und ihre Konsument*innen: “Die kleinste Tageszeitung Deutschlands.
  • Apple schlägt neue Emoji-Symbole für Menschen mit Behinderungen vor. Judyta Smykowski sprach mit Deutschlandfunk über diese Idee – ebenso wie Raul Krauthausen auf ze.tt.
  • Über die Anfänge der Behindertenbewegung in Frankfurt Mitte der 1970er Jahre und ihre Errungenschaften reden die beiden Aktivisten Christa Schlett und Georg Gabler sprechen in der Frankfurter Rundschau.
  • Das inklusive Gemeinschaftsbüro TUECHTIG in Berlin Wedding verfügt über Arbeitsräume für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Berliner Morgenpost berichtet über barrierefreie Infrastruktur, angepasste Möbel sowie umfassende Assistenzleistungen des Coworking Space.
  • Autismus im TV: Am 8. April lief der Zweiteiler “Ella Schön” mit Annette Frier im ZDF. Die Hauptfigur ist eine Autistin – doch viele Autist*innen fanden die Darstellung nicht angemessen. Hier lest ihr Kommentare von Elodiyla (“Ella Schön – Kritik einer Autistin”) und AnitaWorks (“Ella Schön – die Außenwirkung”). Weitere Reaktionen gibt’s auf Twitter unter dem Hashtag #EllaSchön. Hier eine Auswahl:

Tweets aus dem Alltag:

In eigener Sache:

  • In unserem monatlichen Newsletter gibt es Informationen über unsere Arbeit, einen Überblick über Themen, über die es zu berichten lohnt, sowie aktuelle Events rund um Inklusion und Medien. Für den nächsten Newsletter könnt ihr euch hier anmelden.
  • Die Salonfähigen: Am 12. April laden der LSVD Bundesverband und die Bundesvereinigung Trans* ins taz-Café (19 Uhr). Das Thema des Abends: Berichterstattung über Homosexualität und Transgeschlechtlichkeit. Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung. Dolmetschung in Gebärdensprache wird angeboten.

Titelbild: Screenshot ze.tt