Zur Navigation Zum Inhalt

Beiträge von Laura Gehlhaar
Laura Gehlhaar, geboren 1983 in Düsseldorf, hat Sozialpädagogik und Psychologie in Holland und Berlin studiert. Vor vier Jahren kam sie für die Liebe und einen Job in der Gerontopsychiatrie nach Berlin. Nach einem Auszug als Texter in die Werbewelt, verbindet sie nun ihre beiden größten Leidenschaften miteinander: Den Menschen und das Schreiben.

Quelle: http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/sendung/der-kotzbrocken-128.html
in Aktuelles, Analyse, Sichtweisen

Zwischen Unterhaltung & Aufklärung – Filmkritik zu “Der Kotzbrocken”

Wenn im Teaser eines Fernsehfilms schon Wörter fallen wie “Pflegefall” und “an den Rollstuhl gefesselt”, ahnen manche RollstuhlfahrerInnen nichts Gutes. So war sich auch Laura Gehlhaar beim Lesen des Teasers zum Film “Der Kotzbrocken” (ARD) unsicher, ob sie sich das antun wollte. Doch dann schaute sie rein.

Weiterlesen ›
Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=1jct6r2NLCI
in Aktuelles, Sichtweisen

Inklusive Werbespots – Wie Behinderung zum Lifestyle wird

Es sind die schönen, perfekten Momente, die uns die Werbung verkaufen will. Benutze das Produkt, und nur das Produkt, und alles wird gut. Aber wie passt das Thema Behinderung in eine vermeintlich perfekte Welt? Die Werbung scheint hierauf eine Antwort gefunden zu haben, indem sie Perfektion neu definiert und auf kreative und humorvolle Art Berührungsängste abbaut.

Weiterlesen ›
Marjolein Buis – Sportlerin der Sommer-Paralympics zu Sotschi 2014
in Aktuelles, Sotschi, Sport

Marjolein Buis – Sportlerin der Sommer-Paralympics zu Sotschi 2014

Schauen Sportlerinnen und Sportler der Sommer-Paralympics auch die Winter-Paralympics? Und was wünschen sie sich von der Berichterstattung über die Spiele in Sotschi 2014? Marjolein Buis war als Profisportlerin im Rollstuhltennis bei den Sommer-Paralympics in London 2012. Sie trainiert Vollzeit, studiert nebenbei Psychologie und hat das Ziel, 2016 in Rio wieder eine Goldmedaille wie in London 2012 zu gewinnen. Leidmedien.de gab sie nun ein Interview.

Weiterlesen ›
Foto: Max Wohlers / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz (by-nc-nd)
in Sichtweisen

Drama, Scherben, Wunderheilung – Klischees der Behinderung in Film und Fernsehen

Behinderung macht depressiv und passiv – und wenn es keine Wunderheilung gibt hat das Leben keinen Sinn. Im Fernsehen werden viele solcher Klischees immer noch rauf und runter gespielt. Laura Gehlhaar über stereotype TV-Dramaturgien der Behinderung, und warum sie so fatal sein können.

Weiterlesen ›