Zur Navigation Zum Inhalt

Beiträge von Rebecca Maskos
hat als Start-Projektleiterin Leidmedien.de mit auf den Weg gebracht und wandte sich dann ab Juni 2013 anderen Projekten zu - bleibt Leidmedien aber eng verbunden. Sie ist im Rollstuhl unterwegs und lebt als freie Autorin und Psychologin in Berlin. Nach dem Studium in Bremen, Berlin und Chicago und einem Volontariat bei Radio Bremen arbeitete sie dort als Hörfunk - und TV-Redakteurin. Ihre derzeitigen Lieblingsprojekte sind „Mondkalb - Zeitschrift für das Organisierte Gebrechen“  und „SUSE - sicher und selbstbestimmt". Sie ist seit langem in der Behindertenbewegung aktiv und arbeitet viel zu Themen der Disability Studies.

Fiese Kinder und ein „Zwerg“ – Filmkritik „Auf Augenhöhe“
in Aktuelles, Kolumne

Fiese Kinder und ein „Zwerg“ – Filmkritik „Auf Augenhöhe“

„Auf Augenhöhe“ zeigt die schwierige Annäherung eines Heim-Kindes an seinen kleinwüchsigen Vater. Mit dabei: Eine richtige Botschaft, ein paar Gags, und ein „schweres Schicksal“. Am 15. September ist der Kinderfilm in den Kinos angelaufen. Rebecca Maskos hat ihn sich für Leidmedien.de angeschaut.

Weiterlesen ›
Foto: Lubs Mary / Flickr.com (CC BY-NC-SA 2.0)
in Über uns

Leidmedien.de – Über Menschen mit Behinderungen berichten – Was wir wollen

„Leidmedien.de“ will Journalistinnen und Journalisten für die Berichterstattung über Behinderung sensibilisieren. Floskeln wie „an den Rollstuhl gefesselt“ oder „trotz der Behinderung“ reduzieren behinderte Menschen auf ihre „Defizite“ und verstärken abwertende Bilder von Hilflosigkeit und Leid.
„Leidmedien.de“ ist ein Produkt von behinderten und nicht behinderten Medienschaffenden, die nicht belehren, sondern andere Perspektiven eröffnen wollen.

Weiterlesen ›
Superkrüppel, Trotzdem-Menschen und Helden
in Begriffe, Das „Helden-Klischee“, Journalistische Tipps

Superkrüppel, Trotzdem-Menschen und Helden

Die amerikanische Behindertenbewegung nennt sie „Superkrüppel“: Menschen, die scheinbar alles schaffen und ihre Behinderung heldenhaft „überwinden“. Solche Geschichten sind bei den Medien beliebt, denn sie schaffen Sensation. Mit dem Alltagsleben behinderter Menschen haben sie jedoch wenig zu tun. Denn jene tun Dinge meistens nicht trotz ihrer Behinderung sondern mit ihr. Ein paar sprachliche Klischees rund um die „Trotzdem-Menschen“ haben wir […]

Weiterlesen ›
Hilflose, Opfer und Sorgenkinder
in Begriffe, Das „Opfer-Klischee“, Journalistische Tipps

Hilflose, Opfer und Sorgenkinder

Das „Leiden“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Berichterstattung über behinderte Menschen. Zwar können Beeinträchtigungen Leid verursachen, doch das allein bestimmt nicht das Leben mit Behinderung. Durch eine Reduzierung auf die Defizite und durch die Dramatisierung des „Tragischen“ entsteht ein verzerrtes Bild, das verunsichert und Angst vor Behinderung fördert. Dennoch sind diese Erzählklischees in den Medien sehr beliebt. Wir haben einige von ihnen zusammengestellt.

Weiterlesen ›
Begriffe über Behinderung von A bis Z
in Begriffe, Journalistische Tipps

Begriffe über Behinderung von A bis Z

„Behindert“, „anders begabt“, „besonders befähigt“… was darf man sagen, was ist beleidigend? Ein Rezept haben auch wir nicht. Auch unter behinderten Menschen sind die Bezeichnungen umstritten. Dennoch haben wir einige Tipps gesammelt, und einige Begriffe, die definitiv „out“ sind. Eins schon mal vorab: Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie die Person selbst, wie sie gerne benannt werden möchte!

Weiterlesen ›
Wie wär’s denn mal so? Positivbeispiele aus den Medien über Behinderung
in Beispiele, Journalistische Tipps

Wie wär’s denn mal so? Positivbeispiele aus den Medien über Behinderung

Nicht alle Medien sind “Leidmedien“ – also berichten nur einseitig über das “Leid“ behinderter Menschen. Bei unserem Streifzug durch Print, Online, TV und Hörfunk haben wir auch viele positive Beispiele entdeckt.

Weiterlesen ›
Blinde Kuh trifft Taube Nuss – Metaphern der Behinderung
in Sichtweisen, Sprache

Blinde Kuh trifft Taube Nuss – Metaphern der Behinderung

Es gibt viele Metaphern rund um „Behinderung“. Generell helfen uns Metaphern, abstrakte Situationen, Gefühle, Gegenstände und vieles mehr auszudrücken. Doch mit der Zeit können aus Metaphern auch Floskeln werden, die unbedacht geäußert werden und eigentlich nur noch windschiefe Bilder sind. In der Glosse von Rebecca Maskos trafen sich solche Wortbilder auf einen Kaffee.

Weiterlesen ›
Monster, Freaks und Kuriositäten – historische Figuren
in Hintergrund, Kultur

Monster, Freaks und Kuriositäten – historische Figuren

„Einarmige“, „Zwerge“ oder „Siamesische Zwillinge“ – ungewöhnliche Körper haben schon immer großes Interesse auf sich gezogen. Bereits auf steinzeitlichen Höhlenmalereien findet man Darstellungen von behinderten Neugeborenen. Denker wie Aristoteles und Cicero haben sich mit dem Thema Behinderung beschäftigt. Sie war ein Symbol, das interpretiert werden musste, stand für göttlichen Zorn oder ein übernatürliches Zeichen.

Weiterlesen ›
Behinderte Menschen – Organisationen und Institutionen
in Hintergrund, Politik

Behinderte Menschen – Organisationen und Institutionen

Eine Sammlung von einigen wichtigen Organisationen, Institutionen und Recherchequellen zum Thema Behinderung.

Weiterlesen ›
Schon wieder so ein schweres Schicksal? Fragwürdige Beispiele aus den Medien
in Beispiele, Journalistische Tipps

Schon wieder so ein schweres Schicksal? Fragwürdige Beispiele aus den Medien

Immer wieder stoßen wir in den Medien auf Barrieren – in der Sprache und in den Köpfen der Medienschaffenden. Eine kleine – nicht repräsentative! – Sammlung von Beispielen stellen wir hier vor.

Weiterlesen ›