Zur Navigation Zum Inhalt

Aktuelles

Foto: Liv Stephan / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz (by-nc-nd)
in Sichtweisen

Stumm geschrieben

Die Bloggerin Julia Probst liest nicht nur von den Lippen ab, sondern auch viele Artikel. Dabei fällt ihr im Zusammenhang mit Gehörlosigkeit auf, dass Journalisten die Protagonisten manchmal viel „stummer“ beschreiben, als diese eigentlich sind. Für „Leidmedien.de“ hat Julia Probst einen ihrer Blogbeiträge zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen ›
Blindheit und Sehbehinderung – raus aus der absoluten Dunkelheit
in Sichtweisen

Blindheit und Sehbehinderung – raus aus der absoluten Dunkelheit

„Was könnte den Leser interessieren?“ – Diese Frage stellen sich Redaktionen jeden Tag. Dabei ist das Außergewöhnliche manchmal auch einfach nur der Alltag. So möchte der Blogger Heiko Kunert lieber Berichte über alltägliche Probleme von Menschen mit Behinderungen lesen, als über „Superblinde“.

Weiterlesen ›
Die komische Welt von Sat.1. Oder: Kleine Menschen, große Scheiße
in Sichtweisen

Die komische Welt von Sat.1. Oder: Kleine Menschen, große Scheiße

Ihr Vater misst mehr als 1,90 Meter, aber niemand sagt „großwüchsig“. Die Poetry Slammerin und Bloggerin Ninia LaGrande ist 1,40m groß und wäre für manche Medienformate die perfekte Attraktion. In einem Kommentar beschreibt LaGrande warum ihr Alltag kaum filmreif wäre.

Weiterlesen ›
Ist das wirklich so schwer?
in Sichtweisen

Ist das wirklich so schwer?

Von 2003 bis 2007 dokumentierte die Kommunikations-Beraterin und Autorin Annette Schwindt Partnerschaften, in denen einer der beiden Partner behindert ist und der andere nicht. Auch 2012 bekommt sie noch Anfragen zu der Doku. Dabei werden oft Behinderung und Gesundheit verwechselt. Ein Erfahrungsbericht.

Weiterlesen ›
Die Medien enthindern – warum behinderte Journalistinnen und Journalisten wichtig sind.
in Sichtweisen

Die Medien enthindern – warum behinderte Journalistinnen und Journalisten wichtig sind.

Was wäre, wenn in den Redaktionen Menschen mit Behinderungen sitzen würden? Wären die Beiträge zum Thema Behinderung dann automatisch besser? Nicht zwingend, meint Rebecca Maskos – denn Journalistinnen und Journalisten mit Behinderungen sind nicht auf das Thema Behinderung festgelegt. Dennoch können behinderte Medienschaffende zu einer inklusiven Öffentlichkeit beitragen.

Weiterlesen ›